Katzen

Katzen sind in Deutschland die beliebtesten Haustiere. Über acht Millionen Katzen sind hier Zuhause und ihre Zahl nimmt stetig zu, da sie als einfache, unkomplizierte Haustiere gelten. Doch auch Katzen können Kummer bereiten, es gibt eine Vielzahl von unerwünschten Verhaltensweisen, die bei Katzen auftreten können.

 

Die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Probleme können beispielsweise durch unzureichende Haltungsbedingungen, Unterforderung oder auch durch neue Hausbewohner entstehen. Aber auch persönliche Veränderungen innerhalb der Familie können ausschlaggebend sein.

 

Während der Beratung werden diese Ursachen ermittelt und anschließend eine Therapie erarbeitet, die dazu führen soll, dass das unerwünschte Verhalten nicht mehr auftritt.

 

Die Therapie/Behandlung ist individuell auf jedes Tier abgestimmt und gewaltfrei.

 

Mögliche Verhaltensauffälligkeiten der Katze:

  • Markierverhalten
  • Unsauberkeit (koten oder urinieren außerhalb des   
    Katzenklos)
  • gestörte Nahrungsaufnahme
  • aggressives Verhalten (gegenüber anderen Tiere oder Menschen)
  • Zerstören der Wohnungseinrichtung
  • nächtliche Störungen
  • ständige Körperpflege (Lecken, Putzen) 
  • Angst
  • Probleme im Mehrkatzenhaushalt

 

Katzentherapie
Katzentherapie

 

 

weitere Beratungsfelder:

  • Anschaffung einer Katze (welche Katze passt zu mir)
  • Anschaffung einer 2. Katze (welche Katze passt zu bereits vorhandener Katze)
  • Zusammenführung von Katzen
  • Zusammenführung von Katze und Hund
  • Beschäftigungsmöglichkeiten für Katzen
  • Gestaltung einer artgerechten Wohnungshaltung

 

Zusammenführung von Hund und Katze
Zusammenführung von Hund und Katze